· 

Türchen Nr. 10 ###Freiheit###

Bei dem Wort "Freiheit" musste ich sofort an eine Geschichte denken, die ich schon des Öfteren gehört habe und die mir immer wieder zu Denken gab.

 

Es geht dabei um einen kleinen Elefanten, der in einem Zirkus geboren wird. Man schmiedete einen eisernen Ring um sein rechtes Hinterbein und kettete ihn an einen Pfahl. Er hatte so zwar Bewegungsfreiheit, kam aber auch immer nur bis zum Ende der Kette. Er versuchte sich mit all seiner Kraft loszureißen. Immer wieder zog er und rannte gegen die Kette an, die kein bisschen nachgab. 

Der Elefant wuchs und wurde größer und größer. Man machte ihm immer wieder einen passenden Ring um seinen Fuß. Was nicht mitwuchs, waren die Kettenglieder. Die blieben so wie ganz am Anfang. Als ausgewachsener Elefant hätte er die Kettenglieder mit einem Ruck lösen können, er hätte sich befreien können. Es sah schon fast lächerlich aus, von welch dünner Ketter er sich fesseln lies. Doch sie genügten, denn er versuchte es nicht mehr, sich loszureißen. Er hatte ja als kleiner Elefant gelernt, dass das nicht geht. So war er auch noch als Riese davon überzeugt, sie nicht befreien zu können.

 

Der Elefant hat aufgehört, für seine Freiheit zu kämpfen und nahm dabei gar nicht mehr wahr, wie sich seine Chancen verbesserten und am Ende war er ein Gefangener seiner selbst.

 

Auch wir sind oft gefangen und könnten eigentlich frei sein. Vielleicht wurden wir in unserer Kindheit konditioniert. Haben wir Sätze gehört wie: " Du bist ein Versager." oder "Aus dir wird nie etwas." oder auch "Du bist nicht schlau, schön oder stark genug.", dann sind wir meistens auch als erwachsene Menschen noch von der Wahrheit dieser Worte überzeugt. 

Sie schränken uns ein und rauben uns unsere Freiheit. 

Wenn wir nun erkennen würden, dass diese Ketten dünn und zerbrechlich sind im Gegensatz zu unserer Kraft? 

Du kannst dich befreien! Bewerte dich und deine Situation immer wieder neu! Hör niemals auf, um deine Freiheit zu kämpfen! Du bist kein kleines Kind mehr, du bist jetzt stark und hast so viel gelernt. Kämpfe für deine Freiheit und gib niemals auf!

 

Freiheit wird nie gegeben, sie wird gewonnen! 

 

Dieser Eintrag ist meinem Freund Lars gewidmet, der sich diesen Begriff für heute gewünscht hat.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Birgit (Donnerstag, 10 Dezember 2020 08:15)

    Oh ja, wie recht du damit hast. Ich wurde auch an meine Kindheit erinnert, an meine Vergangenheit. Dem kann ich echt zu 100 % zustimmen
    Liebe Grüße aus Essen

  • #2

    Gitti (Donnerstag, 10 Dezember 2020 11:34)

    Was eine wunderbare Geschichte und wie wahr. Ich hatte in meiner Kindheit auch nicht alle Freiheiten die ich mir gewünscht hätte, aber es waren keine Fesseln sondern aus der Sorge meiner Eltern zu mir. Das ist natürlich etwas anderes und heute auch voll zu verstehen. Danke für Deine lieben und aufschlussreichen Worte, gerne versuche ich immer etwas davon umzusetzen.
    Danke das es Dich gibt.