· 

Türchen Nr. 16 ###Dankbarkeit###

thank you - next... 

 

Als ich lernte, dass Dankbarkeit ganz am Anfang stehen muss, hat sich in meinem Leben sehr viel geändert. Ich würde fast sagen, dass dies meine größte und weitreichendste Erkenntnis bisher war. 

 

Wir haben in unserer Kindheit oft gesagt bekommen, dass wir uns nach einer Zuwendung zu bedanken haben. Das ist schön und richtig, hat aber auch dazu geführt, dass unsere Dankbarkeit selten echt war. Das "Danke" kam nicht von Herzen. 

Wir haben nicht lernen dürfen, dass Dankbarkeit der Schlüssel zu Mehr ist. Wer eine dankbare Grundeinstellung hat, bekommt auch immer mehr Gründe, wirklich dankbar zu sein. 

 

So geschieht es mit der Zeit, dass der Dank nicht mehr am Ende kommt, sondern mittendrin steht, es gibt kein vorher und nachher, er umrahmt einfach alles. 

Es ist kein Blödsinn sondern wirklich wahr. Steige ich in mein Auto, bedanke ich mich dafür, sitze ich an meinem Schreibtisch, freue ich mich und bin dankbar. Schaue ich abends im Bett neben mich, kann ich einfach nur Dankbarkeit empfinden, es geht gar nicht anders. 

Ich habe vor einiger Zeit eine Gehmeditation gesprochen, in der es um Dankbarkeit geht. Dabei habe ich auch empfohlen, bei jedem Schritt DANKE zu sagen. Linker Fuß DA... rechter Fuß ...NKE. Machst du das, wirst du auf einmal ganz bewusst gehen, auf deine Schritte achten und wirklich jeden Meter, den du gehst, als Fortschritt empfinden. 

Es gibt so viele Dinge in deinem Leben, für die du dankbar sein kannst. 

 

Wenn es dir noch schwer fällt, diese zu erkennen, schreibe dir jeden Tag 5 Dinge auf, für die du dankbar bist. Ganz egal, was es ist, egal wie klein oder groß, bedeutend oder nicht, schreibe es auf. Nach kurzer Zeit wirst du nicht mehr 5 sondern 10, 15 oder mehr Dinge aufschreiben. Probiere es aus! Bedenke, mache es mindestens 32 Tage lang, dann geht es erst in dein Bewusstsein über. 

 

Ein dankbares Herz ist ein Magnet für Wunder - ziehe Wunder in dein Leben und fühle dich gesegnet. Schaue immer zuerst darauf, was du haben darfst, bevor du dir wünschst, etwas anderes zu bekommen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Birgit (Mittwoch, 16 Dezember 2020 09:15)

    Guten Morgen lieber Daniel, ich warte förmlich jeden Morgen auf ein Türchen von Dir was ich aufmachen darf. Es ist jeden Tag wohltuend von Dir zu lesen. Mittlerweile haben ich auch schon mein Denken umgestellt und es tut gut. Danke für deine lieben Zeilen immer. Liebe Grüße und einen schönen Tag wünschen wir euch von ganzem Herzen ������

  • #2

    Gitti (Mittwoch, 16 Dezember 2020 13:03)

    Guten Tag lieber Daniel, wie schön wieder einen Wegweiser von Dir zu bekommen. Es stimmt so sehr was Du aufgezählt hast. Als Kind bekam ich auch so viel von den Onkels und Tanten und da kam der Dank auch nicht immer von Herzen. In der heutigen Zeit fällt es mir oftmals schwer dankbar zu sein obwohl wir ja allen Grund dazu haben. Danke das Du mit Deinen Türchen uns die Augen öffnest. Liebe Grüße von uns beiden.����

  • #3

    Simone Faßbach (Mittwoch, 16 Dezember 2020 13:58)

    Genau zu dem Thema "Dankbarkeit " habe ich von meinem Achtsamkeitscoach schon ein paar Videos zur geführten Meditation bekommen - mit fast identischen Aussagen und der Aufgabe " mach immer wieder mal eine bewusste Meditation mit Dankbarkeit. Gehe durch deinen Körper, bedanke dich..., suche dir gezielt Dinge, wofür du dankbar bist, sprich es aus". Dadurch wird mir viel mehr bewusst, ich lerne, sog. Kleinigkeiten wieder zu schätzen - eine Geste, ein Blick, ein liebes Wort, deinen Adventskalender...Liebe Grüße und bleibt gesund, Simone