· 

Türchen Nr. 18 ###Wärme###

Heute, als ich in den OP geschoben wurde, ich auf die kalte Metallliege umgebettet wurde, legte man plötzlich eine vorgewärmte Decke über mich. Im selben Moment war ich entspannt und ganz ruhig. 

Das war auch der Augenblick, in dem das Wort "Wärme" das 18. Türchen eroberte.

 

Schaust du dir eine Wohnung an, die unbeheizt, sogar richtig kalt ist, wirst du sie vermutlich nicht nehmen. Die gleiche Besichtigung in einer angenehmen Wärme wird dich womöglich sogar über kleine Mängel hinwegsehen lassen. Ist es warm um uns herum, fühlen wir uns einfach wohler. 

Meine Oma fällt mir gerade wieder ein, die immer gesagt hat: "Lieber erstickt als erfroren". 

Mir ist es auch lieber zu warm als zu kalt, obwohl ich den Winter und den Schnee liebe. 

 

Wie manche vielleicht wissen, bin ich im Erzgebirgsvorland aufgewachsen. Jeder Haushalt im Erzgebirge und drumherum hatte mindestens eine Weihnachtspyramide, die im Advent aufgestellt wurde und sich fast pausenlos drehte.  Das ist heute übrigens auch noch so ;-) 

Nicht das schöne Licht der Kerzen hat sie zum Drehen gebracht, es war einzig die Wärme, die nach oben strahlte und sie bewegte. Denken wir nicht auch manchmal, dass der Schein genügt? Wir strahlen regelrecht und doch passiert nichts. Erst wenn wir auch Wärme mit ins Spiel bringen, tut sich etwas. Wenn ich jemanden ins Herz leuchte, wird es schnell wieder dunkel, wenn ich gehe, kann ich aber das Herz erwärmen, hält diese Wärme auch noch einige Zeit an, auch wenn ich schon längst wieder weg bin.

 

Nun komme ich an den Anfang zurück, den Grund dafür, dass ich heute darüber schreibe. Kannst du solch eine warme, vorgewärmte Decke über jemanden ausbreiten, der gerade ängstlich ist, einsam, voller Sorgen und vielleicht Traurigkeit? Es ist ringsherum kalt und hell doch du kannst die Wärme bringen. 

Wie wohl tut es, sich für einen einsamen Menschen Zeit zu nehmen? Wie schön ist es, die Decke der Vergebung über jemanden zu legen? Wie erwärmend kann es sein, den Nächsten mit Liebe zu bedecken? 

So wird es sofort warm ums Herz und die Welt sieht gleich ganz anders aus. Die Situation ist noch dieselbe, die gleichen Schwierigkeiten sind noch da oder stehen bevor, doch mit der Wärme kommt die Zuversicht, die Ruhe und die Kraft. 

 

Wenn dir kalt ist, wünsche ich dir eine warme Decke und wenn du warme Decken hast, möchte ich dich dazu ermutigen, andere mit darunter zu lassen oder sie mit einer zuzudecken. Das ist natürlich symbolisch gemeint. Wo es möglich ist, umarmt euch, schenkt euch Zeit und Aufmerksamkeit. Dann leuchtet ihr nicht nur sondern spendet dazu auch wohltuende Wärme. 

 

Wärme ist keine Frage der Außentemperatur, sondern der richtigen Person neben dir. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0